Warum das Leid der Tiere uns alle angeht

Wir haben alle unterschiedliche Aufgaben und manche von uns fühlen sich dazu aufgerufen, Tieren zu helfen. Das Leid der Tiere ist eine der großen Herausforderungen in dieser Zeit. Und diese betrifft nicht nur die Tierliebhaber, sondern alle Menschen. Das von einigen Menschen verursachte Tierleid fällt nämlich nicht nur auf die Leidverursacher selbst zurück, sondern in gewissem Sinne auch auf jeden einzelnen von uns. Das Leid der Tiere hinterlässt Blut- und Schmerzspuren in der Astral-welt, mit der wir alle verbunden sind und die wir beim Schlafen jede Nacht durchwandern. Wir könnten hier natürlich noch tiefer gehen, doch jetzt reicht es, zu sagen, dass das Tierleid alle Menschen schwächt, ob sie es nun bemerken oder nicht.

 

Deswegen ist jedes gerettete und geliebte Tier wert-voll! Es hinterlässt Heilspuren, Lichtpfade und Liebeskräfte im Astralen, statt noch mehr Leid- und Angstenergien, die uns alle be-lasten.

 

Jenseitige sagen, dass die positive Erfahrung nur eines geretteten Tieres die Leiderfahrungen von etwa hundert seiner Artgenossen mildern kann und das Licht einer Hoffnungs-stimmung im Tierreich verbreitet.

 

Ein jenseitiger Lehrer drückt sich klar aus:


"Das Tierleid ist eine Kreation der Dunkelmächte! Noch gehört das Tierleid zu den größten Schattenseiten der Menschheit! Die weltweit verbreitete Qual der Tiere wird von Dunkelwesen und ihren Dunkelmenschen wie auch von unwissenden, gewissenarmen Menschen verursacht, die Tiere verachten und für ihre Zwecke aus-nutzen.

Das Tierleid, die vielen unermesslichen und unbeschreiblichen Schmerzen und Qualen der Tiere, halten das Tierreich selbst und die Menschheit in seelischer Gefangenschaft.

Menschen, die direkt oder indirekt, bewusst oder unbewusst, wissentlich oder unwissend zum Leid der Tiere beitragen, stehen hier in Verbindung mit den Dunkelmächten und agieren in ihrem Sinne!! Noch unsichtbar sind sie ihre Gefangenen!
Diese gefangenen Menschen können sich durch Erkenntnisse und Mitgefühl aus dieser weltweit etablierten und legalisierten Tierquälerei und Dunkelheit befreien! Erkenntnisbereitschaft und Mitgefühl bauen den Weg in die Freiheit.
Immer mehr Menschen weltweit wachen auf und setzen sich für die Befreiung und die Würde der Tiere ein. Ein großer Segen liegt auf diesem Einsatz für die wehrlosen, vom Menschen abhängigen Geschöpfe, die ebenso der göttlichen Quelle entstammen wie der Mensch. Wer mitwirkt und hinhört, der kann ein harmonisches Dankeslied des Himmels vernehmen..."  

 

(von Brigitte-Devaia 2020 dankbar empfangen))